Wenn man vor Ideen nicht weiß, wo man anfangen soll ...

Das war schon mit 8 Jahren so, als ich mir meine erste Gitarre wünschte - und auch bekam. Mit 14 folgte die zweite, eine E-Gitarre ... und so ging es weiter: Mit 15 ein Schlagzeug, das Ende 1968 auch gleich bei der Band Thunderbirds zum Einsatz kam.
1972 griff ich erstmalig zu Stift und Papier und verfasste mein erstes Gedicht, dann malte ich, und natürlich machte ich immer wieder Musik in diversen Gruppen, erst als Schlagzeuger mit Gesang, dann als Gitarrist - oder auch beides an einem Abend auf zwei Bühnen.
Oft verwischen bei mir auch Ideal, Beruf und Hobbie, denn ich nutze alle Disziplinen mehrfach. So hielten manche Hobbies im späteren Leben Einzug in meine berufliche Tätigkeit - wie etwa die Fotografie oder das Malen und Schreiben ... andere wechselten und wechseln - wie etwa die Musik ... aus Hobbies wurden Berufe ... aus Berufen wieder Hobbies.
Im Übrigen hege ich auch die Auffassung, dass nicht alles erst dann 'Beruf' ist, wenn es in pecunia umgesetzt wird - und nicht alles erst dann ein Ideal, wenn es zu Revolutionen führt ... was nicht heißen soll, dass ich niemals eine einleiten will :-)
Momentan habe ich jedenfalls zwei große Projekteangefangen:
Eine wissenschaftliche Arbeit und einen Roman ... ich werde berichten. Geplante Abschlüsse übrigens für beide Bücher ist das Frhühjahr 2021.